Mitfahren im TeamD

Das TeamD trifft sich jeden Mittwoch Abend um 19:00 Uhr im Grafenberger Wald für eine Ausfahrt. Aufgeteilt auf 3 Gruppen mit unterschiedlichem Leistungsanspruch stürzen wir uns auf die schönsten Strecken unseres Hausreviers und treffen uns anschließend für ein gemeinsames Bier.

Möchtest Du auch mitfahren? Schreibe eine Mail an mitfahren.teamd@dav-duesseldorf.de und schreibe uns, wer Du bist. Dann bekomsmt Du einen Terminvorschlag für eine Schnuppertour mit Daniel und Moritz, die Dir alle wichtigen Infos zum TeamD mit auf den Weg geben und Dich für eine der drei Gruppen einteilen: Bike- und Ausrüstungscheck, Minimalanforderung für eine Lichtanlage für die dunkle Zeit des Jahres, allg. Verhaltensweisen und Trail-Rules der DIMB e.V. und alles, was uns für unsere gemeinsame Zeit auf dem Bike wichtig ist. Solltest Du dann nach den ersten drei Ausfahrten regelmäßig mitfahren wollten, musst Du Mitglied im DAV sein.

Bis Bald im Wald - Wir freuen uns auf Dich!

Mittwoch, 20. April 2011

SAC - Das härteste MTB-Rennen der Welt

Vergesst die Transalp Challenge! Vergesst die Trans Schwarzwald! Vergesst den Raid Christalp! Die größte Herausforderung im Mountainbikesport ist und bleibt der TeamD StrongarmCup (SAC)! Und wenn einer Rennserie schon ein solcher Ruf vorauseilt, ist es nicht verwunderlich, wenn viele tapfere Drahteselkrieger herbeieilen, um den Geilsten unter sich auszumachen. Und herbeigeeilt kamen zum 1. Lauf des 2. StrongarmCups 2011 gleich 14 (!!) StarterInnen, was eine Verdopplung des Rennfelds zum 2. Lauf des 1. StrongarmCups 2010 bedeutet. Ganz besonders erfreulich war die Teilnahme von Jacob aus dem "Team Marin / Springbock / Ex-Schräghelm", der extra aus der TeamD-Aussenstelle aus München angereist kam, um seinen erst beim letzten Lauf verlorenen Titel zurückzuerobern.


Traumwetter! Die ersten grünen Blätter an den Bäumen schmückten unsere grün-weißen TeamD-Trikots! 1.514 Zuschauer, darunter zwei, die extra aus Australien kamen, um dieses Event der Spitzenklasse nicht zu verpassen.

Los ging’s mit dem Bambini Banana Race, bei dem sich drei junge Recken um Bananen schlängelten, im Sprint verausgabten und trotz häufiger Stürze in der Haarnadelkurve im Start-/Ziel-Bereich erfolgreich um den Mini-Wanderpokal stritten!


Dann kamen die Großen! Die rege Teilnahme zwang die Rennleitung dazu, immer drei Starter auf die Strecke zu schicken. Und das war auch nur möglich, weil Alex ein Diplom in 3-iPhones-in-einer-Hand-Zeitnahme hat. Danke an dieser Stelle für seinen präzisen Zeigefinger!! 


Den vielen Startern, die zum ersten Mal beim SAC teilnahmen, rann der Schweiß schon vor dem Vuvuzela-Starttröt übers Gesicht, wohl wissend, welche Strapazen auf sie warten würden. Es galt die Bestzeit von Andi Bombandi, dem Geilsten, von 11:33 zu schlagen! Und die Stimmung war zusätzlich angeheizt durch die schon seit Wochen gebetsmühlenartig strapazierte Parole „Unter 11 Minuten!“


Im Staub und Schweiß der anaeroben Schwelle spielten sich Dramen ab und wurden Höhepunkte gefeiert. Jörg, der die letzten Monate lieber in Sweet Home Alabama mit Delphinen schwimmt, Alligatoren anhimmelt oder am Hotelpool abhängt, hat sich selbst abgehängt: Fast eine Minute langsamer als noch beim letzten SAC kam er ins Ziel... und dabei hatte er beim letzten Mal sogar noch mit technischen Problemen zu kämpfen. Trotzdem steht Jörg seinen Mann und seine (wenn auch etwas geschrumpften) Monsterschenkel! Way to go und better luck next time Mr. Nix:


Peter dagegen verbesserte sich auch dieses Mal: Sein persönliches Ziel „Unter 15 Minuten!“ hat er erreicht und sich damit seit dem 1. Lauf des SAC im letzten Jahr um gut 3,5 Minuten verbessert! Da hat sich das akribische Training nach Tagebuch gelohnt! Eine derart erfolgreiche Rennkarriere muss natürlich belohnt werden und so bekam Peter den Benni Brunox Gedenkpreis für sein Lebenswerk (bisher).


Die bislang erste und einzige Frau auf der Rennstrecke des SAC, Karin, überrollte das Testosteron geschwängerte Starterfeld und kastrierte so manchen Männerstolz. Erste Teilnahme und gleich auf den 7. Platz gefahren – tolle Leistung und absolut ehrenpreiswürdig!

Während Karin ein x-Chromosom mehr hat als die Konkurrenz, hat Gerald 26 Gänge weniger. Als einziger Singlespeed-Fahrer im Feld ist seine Platzierung auf dem 2. Rang mehr als beachtlich! Ein schönes Beispiel, wie Kraft, Ausdauer, Thrombosestrümpfe und ein federleichter 29er auch mit nur einem Gang den 2. Platz ermöglichen. Auch Geralds Leistung war ehrenpreiswürdig.



Olli dagegen hatte sich schon während der sehr detaillreichen Vorbereitung und beim Absperren der Strecke derart verausgabt, dass ihm auch sein 29er nicht zu helfen vermochte. Olli fühlt sich offensichtlich schon seit Beginn seiner eigenen Rennserie in den zeitlichen Gefilden um die 11:50 am wohlsten ;-).

Und dann war es so weit: Der Kampf der Giganten! Jacob und Andi, die beiden bisherigen Titelgewinner, traten gegeneinander an! Mann gegen Memme! Düsseldorf gegen München! Schwarzer Helm gegen weißen Helm! Big Wheels gegen small wheels! Als amtierender SAC-Champ durfte Andi hinter Jacob starten. Nachdem Andi am Ende der zweiten Runde in Sichtweite von Jacobs Hintern fuhr, war der Damm gebrochen... Das Opfer vor Augen, wurden auch noch die letzten Muskelzellen gesprengt um weiter aufzuschließen. Jacob gab alles, der Grafenberger Wald bebte, die Zuschauer zitterten, die Eichhörnchen fielen von den Bäumen, doch Andi war nicht aufzuhalten, holte Jacob auf den letzten Metern ein und beide fuhren nebeneinander durchs Ziel! Neue Bestzeit! Andi gewinnt den 1. Lauf des 2. TeamD Strongarm Cup 2011 mit 11:22 und verweist Jacob knapp außerhalb des Siegertreppchens! Ein Wahnsinnsrennen mit vielen Erfolgen, nur „Unter 11 Minuten!“ hat’s keiner geschafft!


Mit Ausnahme von Olli und Jörg ;-) haben sich alle TeamDler gegenüber der Vorserie verbessert. TeamD wirkt! Hier alle Ergebnisse im Überblick:
__________________________________________________________
Die Ergebnisse:
1.   Andi          11:22                //  1. SAC:  11:32 und 11:50
2.   Gerald      11:45 (+0:23)   //  1. SAC:  11:55 und --:--
3.   Olli            11:55 (+0:33)   //  1. SAC:   11:55 und 11:48
4.   Jacob        11:58 (+0:36)   //  1. SAC:   --:-- und 11:36
5.   Björn        12:48 (+1:26)   //  1. SAC:   --:-- und --:--
6.   Marco D.  13:32 (+2:10)   //  1. SAC:   --:-- und --:--
7.   Karin        13:35 (+2:13)   //  1. SAC:   --:-- und --:--
8.   Robert      13:37 (+2:15)   //  1. SAC:   --:-- und 13:46
9.  Thomas     13:46 (+2:24)   //  1. SAC:   --:-- und --:--
10. Franz        14:05 (+2:43)   //  1. SAC:   --:-- und --:--
11. Peter         14:29 (+3:07)   //  1. SAC: 16:05 und 19:05
12. Jörg          14:42 (+3:20)   //  1. SAC: 13:45 und --:--
13. Marco  H. 14:50 (+3:28)   //  1. SAC:   --:-- und --:--
14. Alex M.    18:39 (+7:17)   //  1. SAC:   --:-- und --:--
__________________________________________________________

Die besten Vier v.l.n.r.: Olli, Gerald, Andi und Jacob:


Im Anschluss an das Rennen ging’s mit versammelter Mannschaft traditionell zum Grillen auf die Schöne Aussicht. Wir waren derart viele Leute, dass man hätte annehmen können, eine Großdemonstration zum Thema „Free Wolfsaap“ wäre unterwegs. 



Uns ging’s richtig gut: Schnittchen lecker (danke Robert!) Bier umsonst, kalt und lecker (danke Robert!) Wurst lecker! Salat lecker (danke Babs!) und Kokos-Schoko-Würfelkissen lecker (danke Karmen!). Und weil es so schön war, haben wir gleich einen neuen TeamD-Mitfahrer akquiriert, Daniel! Letztes Jahr haben wir beim Grillen Björn aufgegabelt, der seine aktive TeamD-Premiere bei diesem SAC gefeiert hat und gleich auf den 5. Platz vorgeprescht ist. So soll es sein! Roll on, bis zur Rückrunde im Herbst. Möge der Geilste wieder gewinnen...


Kommentare:

  1. Andi beweißt nicht nur beim SAC der Geilste zu sein, auch beim Schreiben liegt er ganz weit vorn. Der Geilste hat sich mal wieder selbst übertroffen! Sehr geil geschrieben, danke Bombandi - wir sehen uns beim zweiten Lauf ;-) Der Springbock

    AntwortenLöschen
  2. Merci! Ich kann es kaum erwarten, Deinem Hintern hinterher zu fahren ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hey Andiline, teile Jacbos Meinung-sehr geil geschrieben! Danke und schade das Du Mittwochs nicht mehr so oft dabei bist!LG Babs

    AntwortenLöschen
  4. Sehr geiler Bericht. Dem ist nichts hinzuzufügen ;-) Noch 1 Minute Verbesserung und ich kämpfe um Positionen 6 bis 8 :o) Aber erstmal unter 14 Min. kommen ;-) Ist realistischer ...Wir sehen uns im Herbst...

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Mehr Bilder vom SAC 2011: https://picasaweb.google.com/pkarsten77/20110409SACTeamD1terLauf2011StrongarmCup

    AntwortenLöschen
  7. Thumb up Andi! Bei der Schreibweise bist Du doch eigentlich dafür prädestiniert die Redaktion des nächsten Bergs zu übernehmen, oder? :-) Anyway - ich freu mich auf den nächsten SAC... Marco

    AntwortenLöschen
  8. Go Andi! Und kom Mal Besuchen. Hier gibt's geile Strecken.

    AntwortenLöschen