Mitfahren im TeamD

Das TeamD trifft sich jeden Mittwoch Abend um 19:00 Uhr im Grafenberger Wald für eine Ausfahrt. Aufgeteilt auf 3 Gruppen mit unterschiedlichem Leistungsanspruch stürzen wir uns auf die schönsten Strecken unseres Hausreviers und treffen uns anschließend für ein gemeinsames Bier.

Möchtest Du auch mitfahren? Schreibe eine Mail an mitfahren.teamd@dav-duesseldorf.de und schreibe uns, wer Du bist. Dann bekomsmt Du einen Terminvorschlag für eine Schnuppertour mit Daniel und Moritz, die Dir alle wichtigen Infos zum TeamD mit auf den Weg geben und Dich für eine der drei Gruppen einteilen: Bike- und Ausrüstungscheck, Minimalanforderung für eine Lichtanlage für die dunkle Zeit des Jahres, allg. Verhaltensweisen und Trail-Rules der DIMB e.V. und alles, was uns für unsere gemeinsame Zeit auf dem Bike wichtig ist. Solltest Du dann nach den ersten drei Ausfahrten regelmäßig mitfahren wollten, musst Du Mitglied im DAV sein.

Bis Bald im Wald - Wir freuen uns auf Dich!

Samstag, 10. November 2012

Dunkel, hart und geil!

Ich war in Kindertagen großer Fan der EAV; doch dass ich eines Tages ein Held in ihrem Sinne sein würde, hätte ich damals vor meinem Fisher Price Kassettenrekorder sitzend und andächtig lauschend nie gedacht: "Echte Helden reiten durch die Nacht" Bämm!!!...und wie wir gestern durch die Nacht geritten sind! Dagegen verblasste selbst das Mekka der Nacht- reiterhelden "Schlaflos im Sattel" wie eine Kerze gegen eine Lupine Betty.
Echte Geilheit ist halt Verrücktheit zu später Uhrzeit, dachte sich wohl Olli, als er einen Ritt über den Klingenpfad bei Nacht ausrief. Da, wie jeder weiß, die gut 1.700 Höhenmeter und 70km rund um Solingen schon bei Tag eine konditionelle und auch fahrtechnische Herausforderung sind, entstand bei allen, die von dieser verrückten Idee hörten, eine Horror-Vision, die Peter schön in Bild und Text fasste:


Tatsächlich standen wir, Olli, Jörg, Daniel, Moritz und Andi gestern abend um 18 Uhr wie die Junkies unter dem fahlen Schein einer Straßenlaterne irgendwo in Gräfrath, bereit für den Rausch unseres Bikelebens und willens den Klingenpfad bei Nacht zu bezwingen (nur Moritz hatte eigentlich keine Ahnung, worauf er sich einließ, denn er ist die Strecke noch nie vorher gefahren - Doppel-Respekt!). Natürlich waren wir, dank Ollis TeamD-Devotionalien-Shop, als Gruppe Verrückter einheitlich gekennzeichnet:

Dieser Blick zeigt: Vorfreude allein kann high machen...

Das Erlebnis ab dem Einschalten unser Bike-Lampen, als Adrenalin, Serotonin und Dopamin durch unsere Adern flossen, während wir geflasht, echte Helden um und den Lichttunnel vor uns, über die Trails schossen, kann man nicht beschreiben. Es war einfach dunkel, hart und geil!!!

Und wenn Du denkst, es fährt nicht mehr, kommt irgendwo 'ne Suppe her! Sie hatten es zwar angkündigt, doch als Marco und Nicole dann tatsächlich in Glüder vor uns standen, war ich echt gerührt vor Freude. Gerade hatte uns die Dunkelheit der Sengbachtalsperre ausgespuckt, da roch es schon nach selbstgekochter, warmer (!) Suppe, die in echten Tellern an einem Tisch zusammen mit Erdinger Alkoholfrei serviert wurde. Hallo?! Geht's eigentlich noch geiler???? Dankedankedankedanke Marco und Nicole, ihr seid Ehrenmitglieder auf Lebenszeit!!!!!!!


Dankbar (und hungrig) nahmen wir wie die Obdachlosen diese Klingenpfad-Suppenküche in Beschlag und weiter gings... Mockerolling in the dark!

Jauchzend durch das Laub pflügend, fast in knöcheltiefen Matschriefen hängen bleibend, in letzter Sekunde tief hängenden Ästen ausweichend, cräp masäääägend  über die Trails blasend, Akkus (und einmal einen Schlauch) wechselnd, keuchend krasse Anstiege bewältigend, sagte ich schon jauchzend?, besoffenen Jugendlichen ausweichend, rasten wir durch den Wald und waren, alles in allem, nach 6 Stunden und 15 Minuten wieder unter unserer Junkie-Laterne!

Bier auf - Prost! Eine echte Heldentat und eines der letzten großen Abenteuer ist Geschichte:


Olli, Jörg, Daniel (immer noch, aber nun ein bißchen weniger Pussy), Moritz (Respekt!), Marco und Nicole - IHR seid die Obergeilsten! Und bis wir uns bei der nächsten Schwachsinns-Idee wiedertreffen, möchte ich mit den Worten meines Freundes Dendemann abschließen: Keep it geil, Leute!

Kommentare:

  1. Crazy m****fuckers... oder um ebenfalls Herrn Dendemann zu zitieren: D-D-D-Derbe heftig!

    AntwortenLöschen
  2. Um beim Dendemann zu bleiben: Keep it geil!

    AntwortenLöschen